lauf(band)analyse


 

Was ist eine Lauf(band)analyse, warum soll ich sie machen und wann? Diese und mehr Fragen hören wir in unserem Analysezentrum fast täglich. Deshalb werden wir hier darauf ein bißchen ausführlicher eingehen und das Thema Laufanalysen ein wenig erklären. Es gibt unterschiedliche Arten, Zielsetzungen und Begriffe. Auch spielen beim Laufen die Schuhe eine wichtige Rolle, sie sind zwingend Teil der Analyse.


Was ist eine Laufanalyse?

Laufanalyse, Ganganalyse, Laufbandanalyse, Druckmessung, Scannen, Laufschuhanalysen, Fußanalysen, Haltungsanalysen, …

Hierbei handelt es sich um viele Begriffe, die oft das Gleiche meinen. Wesentlich einfacher ist es, von verschiedenen Messmethoden und von verschiedenen Leistungen zu sprechen. Beim „Laufen“, „Joggen“ oder „Rennen“ in verschiedenen Geschwindigkeiten können beide Füße in der Luft sein. In einigen Fällen untersucht man dabei präventiv oder bei Schmerzen das Gang- oder Laufbild barfuss und mit den Laufschuhen und überprüft auch die Wirkung von medizinischen Hilfsmitteln wie Einlagen oder Orthesen. Bei Freizeit- und Leistungssportlern kann dies im gleichen Maße die Zielsetzung sein, aber auch die Verbesserung der Leistungsfähigkeit. Bei der Gang- oder Laufanalyse im Schuhverkauf für Walking- oder Joggingschuhe wird die Passform der Schuhe an Ihrem Fuss dynamisch überprüft und im Vergleich der für Sie optimale Schuh für Ihre Bedürfnisse heraus gesucht. Für Laufanalysen wird wegen der höheren Geschwindigkeit dann oft ein Laufband verwendet, an dass sich Personen ohne vorherige Laufbanderfahrung  aber längere Zeit anpassen müssen.

 

Jogger läuft auf dem Laufband gewohnte Geschwindigkeit, wird von der Seite aufgenommen, mit Winkeltracking messen wir den Beinwinkel
Jogger auf dem Laufband von der Seite aufgenommen, Beinwinkel messen
Jogger läuft auf dem Laufband verschiedene neue Schuhe, in der Dynamik erkennen wir den geeignetsen Schuh
Vergleichen mit Video-Laufschuh A versus Laufschuh B, in gleicher Geschwindigkeit in der Dynamik angeschaut
dieser Schuh ist für den Kunden ungeeignet, wir erkennen es in der Dynamik auf dem Laufband, aufgenommen von hinten
neuer für den Jogger ungeeigneter Laufschuh, in der Dynamik angeschaut


Wer soll eine Laufanalyse machen?

ALLE Menschen, die den Anspruch erheben, schmerzfrei und mit Spaß zu laufen oder ihren Laufsport zu betreiben sollten sie machen lassen. Der Verschleiß des Schuhs hat starke Auswirkungen auf die Laufeigenschaften, mit jedem gelaufenen Kilometer sind sie weniger in der Lage, Stöße abzufangen. Bei einer Schrittlänge von einem Meter müssen wir bei einer Laufstrecke von 10 Kilometern 10.000! mal die Dämpfungselemente in Anspruch nehmen! Dabei verschleißen die Schuhe von schweren Personen oder Personen mit Fehlstellungen nochmals deutlich schneller. Der Zustand der Abnutzung wird bei der Videoanalyse sichtbar, speziell wenn man den benutzten Schuh mit dem Zustand vom Neukauf vergleicht. Desweiteren sollten Sie von uns Ihre Einlagen überprüfen lassen, im Schuh und in der Bewegung. Es reicht nicht aus, die Einlage im Schuh anzuschauen, während Sie nur darin stehen oder sich im gemütlichen Gehen bewegen, sondern es sollte auch im Laufen überprüft werden.


Viele neu gekaufte Schuhe sind ungeeignet für den Träger.

Untersuchte neu gekaufte Schuhe bei Ganganalysen waren ungeeignet und falsch gekauft worden (z.B ohne Beratung im Internet). Oder die Kunden sind beim Kauf falsch beraten worden. Der Trend zu mehr Käufen ohne Beratung im Internet verlockt durch einen günstigen Preis . Beim Kauf von Laufschuhen ist das der falsche Weg. Bei einem falsch gekauften Schuh gehen Sie die Gefahr ein, sich gesundheitliche SCHÄDEN einzuhandeln! Die Beratung ist nicht in allen Geschäften gleich gut,  wenden Sie sich daher vertrauensvoll an uns zur Überprüfung. Im obigen Bild finden Sie ein Beispiel von ungeeigneten Schuhen nach Neukauf.

 

Einige Beispiele aus unserer Praxis:

alter Laufschuh auf dem Laufband
alter Laufschuh auf dem Laufband
die Laufanalyse beginnt mit dem Barfuß-Laufen, da wird nach evtl. Fußfehlstellungen geschaut
auf dem Laufband-barfuß
der Kunde läuft hier auf dem Laufband mit seinem alten Joggingschuh, man sieht deutlich die fehlende Dämpfung
auf dem Laufband-alter Schuh
hier werden 2 neue Joggingschuhe bei gleicher Laufgeschwindigkeit mittels Video verglichen, der optimalste Schuh für den Kunden gefunden
Vergleich zweier neuer Laufschuh


Was sollten Sie beachten beim Tragen von Einlagen?

In vielen Fällen verwenden Walker / Läufer Einlagen, um Fussfehlstellungen zu korrigieren. Der Schuh und die Einlage müssen eine Einheit bilden und aufeinander abgestimmt sein! Wir als Orthopädie Spezialisten gehen da bei der Herstellung der Einlage für den Laufschuh besonders darauf ein. Die Quote von falschen / ungeeigneten Kombinationen von Schuh mit Einlage bei Gangbildüberprüfungen ist leider extrem hoch, weil hier dann mehrere Fachgeschäfte abgestimmt arbeiten müssten. Bei einem falschen oder zu alten Schuh kann eine Einlage auch nicht (mehr) helfen, ja sie kann sogar es sogar verschlechtern. Dann sollte die Einlage auf EIN PAAR SCHUHE angepasst/eingepasst werden und nicht in verschiedenen Schuhen genutzt werden. Die Einlage muss im Schuh richtig liegen. Sie sollte von uns mit dem Schuh dynamisch überprüft werden, nur dann können Sie sicher sein, dass beides aufeinander abgestimmt funktioniert. Auf Nachfrage und gegen eine Gebühr nehmen wir diese Überprüfung gern für Sie vor. Erst dann haben Sie Sicherheit, dass die Einlage den gewünschten Zweck erfüllt!

Ähnlich wie der Schuh hält eine spezielle Einlage auch nicht ewig und ist dem gleichen Alterungsprozess wie der Laufschuh unterworfen. Sie sollte daher im gleichen Zug wie der Laufschuh ersetzt werden, bei regelmäßiger Nutzung also auf spätestens nach einem Jahr.